Skip to main content

Unsere Nachbarn

In guter Nachbarschaft

Ansiedeln in der Region

Zahlreiche Unternehmen aus der Logistikbranche und der produzierenden Wirtschaft haben bereits die Vorteile der Hauptstadtregion erkannt und sich in Berlin-Brandenburg angesiedelt. Außerdem gibt es in der Region zahlreiche Traditionsunternehmen, die über Jahrzehnte das Gesicht der Logistik mitgeprägt habe. Heute umfasst die Branche in der Region klassische Logistikdienstleister wie Fiege, Dachser, Transfracht, Schenker, Rhenus, Rieck, Kühne+Nagel, Ullrich Transport und die BEHALA. Dazu kommen namhafte KEP-Unternehmen, etwa Go!, Hermes, GLS, UPS, DHL oder TNT, die die Wirtschaft bei ihrer täglichen Arbeit unterstützen. Auf der Seite der Verlader reicht die Palette der Unternehmen von der Chemie- und Pharmabranche (Bayer Schering Pharma, Menarini,Beiersdorf, BASF) bis hin zum Maschinenbau (Daimler, BMW, VW, Rolls-Royce). Auch der eCommerce spielt in der Region eine bedeutende Rolle. Vertreter, wie eCom, Amazon oder Zalando, haben in der Region erhebliche Versorgungsstrukturen errichtet. Zusammen ergibt das ein vielfältiges Ecosystem logistischer Dienstleistungen, Chancen und Kooperationsmöglichkeiten in der Region. Wir würden und freuen, wenn wir Sie als Logistiker demnächst auch in unserer Nachbarschaft begrüßen könnten.

Trans-European Transport Network (TEN-T)

Das LNBB an einem wichtigen Triggerpunkt der europäischen TEN-T Netze

Das Transeuropäische Verkehrsnetz (TEN-T) wird die internationale Wettbewerbsfähigkeit Europas durch die Verbesserung der Erreichbarkeit der Regionen und Harmonisierungen im Grenzverkehr stärken. Damit leistet TEN-T einen wichtigen Beitrag zur Umsetzung des Europäischen Binnenmarktes. Ein Blick auf die Karte genügt; die Hauptstadtregion Berlin-Brandenburg ist eine der ganz wenigen Regionen in Europa, in der sich 3 Korridore des TEN-T Netzes treffen. Dieses Potenzial wollen wir jetzt und in der Zukunft für und mit unseren Mitgliedern sowie politischen Akteuren, wie der Gemeinsamen Landesplanung Berlin-Brandenburg aktivieren. Besonders liegt uns der Nord-Süd-Korridor von Skandinavien hin zur Adria am Herzen, da viele wirtschaftliche Verflechtungen der Region mit effizienten und nachhaltigen Verkehrs- und Logistiklösungen in diesem Korridor gestärkt werden.

One Belt, One Road - eine Chance für die Region

Das LNBB richtet seinen Blick nach Osten: Der Verkehrskorridor Europa-Kaukasus-Asien

Mit dem wirtschaftlichen Erstarken Chinas sind viele Prozesse in Gang gekommen, die neben den klassischen maritimen Verbindungen über die ARA-Häfen den landgebundenen Korridor von China, Zentralasien, Kaukasus und Osteuropa betreffen. In diesem „Neue Seidenstraße“ genannten Korridor werden gegenwärtig zahlreiche Infrastrukturmaßnahmen Schiene und Straße vorangetrieben, die die Durchlassfähigkeit und Effizienz des Landkorridors stark erhöhen werden. Klar ist, dass große Güterströme aus Asien auch die Hauptstadtregion Richtung Westeuropa queren werden. Um die Partizipation der regionalen Logistik an diesen Güterströmen zu erhöhen, setzt das LNBB - in Ergänzung zu den Aktivitäten im Nord-Süd-Korridor - auf Marketing- und Kooperationsprojekte mit zentralasiatischen und Kaukasus-Partnern. Bei Ideen und Bedarf sprechen Sie uns bitte an.